Volle Kanne

Unsere Höfe

Familie Alterauge

Der Milch­vieh­be­trieb Alterauge in Drol­s­hagen (Am Papenberg 15, 57489 Drol­s­hagen) mit knapp 60 Kühen kommt auf eine Milch­leistung von ca. 390.000kg Milch jährlich. Von hier kommt die soge­nannte A2-Milch. Auf dem Hof leben Michael und Susanne Alterauge mit Michael’s Vater Rudi und die beiden Söhne. Während Sohn Paul im elter­lichen Forst­be­trieb tätig ist, wird Simon nach seinem Abschluss als staatlich geprüfter Agrar­be­triebswirt den land­wirt­schaft­lichen Betrieb fort­führen. In der Hofmol­kerei wird er zeit­weise eben­falls unterstützen.

Die Kühe der Rasse Deut­sches Fleckvieh werden im groß­zü­gigen Boxen­lauf­stall gehalten und im Roboter gemolken. So kann jede Kuh dann zum Melken gehen, wann sie möchte. Des Weiteren stehen den Kühen ausrei­chend Liege­boxen und ein Stroh­be­reich zur Verfügung. Drei Katzen genießen den groß­zü­gigen Platz auf dem Hof eben­falls. Die Familie bewirt­schaftet 34ha Wald, 43ha Grünland sowie 11ha Acker, auf dem Mais, Feldgras und Getreide als Futter für die Kühe angebaut wird.

1,5 Arbeits­kräfte

farm 8

ca. 60 Milchkühe
 ca. 70 Kälber/Jahr
 insgesamt ca. 65 Tiere

390.000 kg Milch/Jahr

34ha Wald, 43ha Grünland, 11ha Ackerland

 

Unsere Höfe

Familie Engels

Auf dem Betrieb der Familie Engels (Am Lingemert 1, 57489 Drol­s­hagen) wird eben­falls mit dem Melkro­boter gemolken. Die 140 Kühe mit einer jähr­lichen Milch­leistung von gut 1,3 Mio. kg Milch haben auch hier viel Platz, Licht und frische Luft. Der Großteil der Tiere gehört der Rasse Holstein Rotbunt oder Schwarzbunt an. Tochter Katrin, die den Betrieb inzwi­schen von ihrem Vater gepachtet hat, legt Wert auf Vielfalt, weshalb inzwi­schen auch einige Schwe­disch Rotbunte, Fleckvieh und Jerseys im Stall zu finden sind. In der Hofmol­kerei wird sie stun­den­weise aushelfen.

Auf dem Hof sind neben der staatlich geprüften Agrar­be­triebs­wirtin und ihrem Vater Peter außerdem ihre Mutter Christina, ihre Oma Anni und mit Martin, Elli und Michel auch ihre eigene Familie zu Hause. Ein Lehrling unter­stützt die Familie bei der täglichen Arbeit. Und dann sind da natürlich noch Kälber, Rinder, einige Katzen, der Hofhund Paula, ein Pferd und ein Pony, und im Sommer ein paar schwä­bisch-hällische Land­schweine. In Summe kommt man auf etwa 275 Tiere zuzüglich Fisch­teiche mit Forellen. Von den 20ha Ackerland wird auf ca. 13ha Mais angebaut, und auf den übrigen 7ha im Rahmen der Frucht­folge z.B. Luzerne und Lands­berger Gemenge, eine Mischung aus Legu­mi­nosen und Gras (z.B. Klee, Wicken und Weidelgras), sowie Grün­roggen als Zwischen­frucht. Des Weiteren werden 96ha Grünland und 60ha Wald bewirtschaftet.

3 Arbeits­kräfte + 1 Lehrling

farm 8

140 Milchkühe
 ca. 180 Kälber/Jahr
 insgesamt ca. 275 Tiere

1.328.500kg Milch/Jahr

60ha Wald, 96ha Grünland, 20ha Ackerland

Volle Kanne Zahlen

365 Tage Arbeit
 für umge­rechnet
4,5 Arbeits­kräfte + 1 Lehrling

farm 8

1,718 Mio. kg Milch werden jährlich erzca. 200 Milchkca. 200 Milchkühe 340 Tiere insgesamt

ca. 200 Milchkühe ca. 250 Kälber werden jedes Jahr geboren  insgesamt ca. 340 Tiere

1,718 Mio. kg Milch werden jährlich erzeugt

94ha Wald, 31ha Ackerland und 139ha Grünland werden bewirtschaftet